Reaktionen auf Twitter zur kostenlosen Bildzeitung

Social Web

Hach, heute ist mal wieder so ein Tag, an dem Twitter für Unterhaltung sorgt. Die Bildzeitung gibt es ja heute kostenlos für alle Haushalte. Nicht jeder ist davon begeistert, auch wenn sich das Teil täglich millionenfach verkauft.

Klar, dass es im Social Web zu zahlreichen Reaktionen kommt. Einige finde ich recht witzig. Hier mal ein paar Tweets zur kostenlosen Bildzeitung.

Tweets zum Thema Bildzeitung

Bei uns im Saarland wird natürlich der Schwenker angefeuert. 😉

https://twitter.com/Realiberry/status/216455900859338753

Und ihr so? Lesen, Klopapier, Fisch einwickeln oder Feuer anzünden? 😉

Apture WordPress Plugin/ Script – Twitter, Facebook Share und mehr

Apture ist der neueste Dienst, den ich hier im Blog einsetze. Ihr könnt Apture im Einsatz sehen, wenn ihr im Blog nach unten scrollt. Dabei erscheint dann oben am Beginn der Seite die Apture Bar.

Über die Apture Bar kann der Besucher bequem den Beitrag tweeten oder bei Facebook teilen. Schön ist, dass man kein Apture WordPress Plugin braucht – gibt es meines Wissens auch nicht – sondern lediglich ein Script vor dem schließenden Body Tag einbauen muss. Somit ist kein unnötiger Ballast für die WordPress-Installation nötig.

Was hat das Apture Script noch zu bieten?

Außer der oben erwähnten Bar, hat man auch eine Suche im Blog integriert. Markiert der Besucher einen Begriff, so öffnet sich ein kleines Fenster mit verwandten Beiträgen. Dies lässt sich zudem so konfigurieren, dass man alle seine Webseiten/ Blogs in diese Suche mit einbeziehen kann.

Es werden zudem weitere Links zu Video auf YouTube, Wikipedia etc. angezeigt. Dabei bleibt der Besucher jedoch weiterhin auf der eigenen Seite, auch wenn er einen „fremden“ Link anklickt. Die Links werden in einem neuen Tab geöffnet.

Es besteht auch die Option das Teil zu monetarisieren, indem man seine Amazon Tracking ID hinterlegt. So wie ich dass aber gesehen habe, scheint es für amazon.de nicht zu funktionieren. Bisher wurden mir im „Fenster“ noch keine Amazon-Produkte angezeigt.

Apture Screenshots

Apture WordPress Plugin Script
Das Dashboard mit allen angelegten Seiten.
Apture WordPress Plugin Script
Einstellungen der Mail Adresse (Statistik) und des Twitter Accounts.

Apture WordPress Plugin Script
Amazon.de scheint leider nicht zu funktionieren.
Apture WordPress Plugin Script
Farbe, Text oder Logo der Apture Bar konfigurieren.
Apture WordPress Plugin Script
Apture Bar in Aktion - Anzahl der Tweets und Shares werden angezeigt.
Kontext-Fenster
Apture Suchfenster bei markiertem Wort im Beitrag
Apture Statistik
Statistiken per E-Mail

Apture Statistik

Apture Statistik

Die Statistiken sagen noch nicht viel aus, da ich Apture erst seit 2 Tagen verwende. Dennoch spricht es schon für sich, dass bereits 37 Suchen über das „Fenster“ getätigt wurden. Bisher bin ich mit Apture sehr zufrieden – es gefällt mir einfach. Daher habe ich auch alle anderen Plugins und Buttons für Twitter und Co. aus dem Blog entfernt.

Wer möchte darf jetzt natürlich fleißig Gebrauch von der Apture Bar machen – tweetet und shared was das Zeug hält. 🙂

Oha, fast vergessen, hier der Link zu Apture. 😉

Charlie Sheen – Neuer Twitter Weltrekord

Da ist der Charlie Sheen gerade mal 2 Tage bei Twitter angemeldet (@charliesheen) und bricht schon Rekorde. Nach nur knapp über 25 Stunden hatte Charlie Sheen bereits über 1.000.000 Follower. Innerhalb weniger Minuten nach seiner Registrierung waren es schon 60.000, allein das ist schon eine imposante Zahl.

Damit hat er einen Platz bei den Guinness Rekorden für das schnellste Erreichen der Million Follower. Jetzt fehlt ihm nur noch ein Account bei Magpie 😆 .

Ach ja, der Charlie hält anbei bemerkt noch einen weiteren Rekord. Mit 1,25 Millionen Dollar Gage ist er der bestbezahlte Seriendarsteller – pro Episode wohlgemerkt.

via

At Once – Social Network iPhone App

Ein weiteres App für mein iPhone habe ich mir gestern noch geladen. Es nennt sich At Once und dient zum Posten von Nachrichten in den Social Networks Twitter, Facebook und Linkedin. Auch das Schreiben und Versenden von Mails ist möglich.

Der Clou der App ist der Zugriff auf die Kamera des iPhones. Das Eingabefeld des Textes wird so zum Monitor und zeigt den Bereich vor dir an. So kann man auch beim Gehen seinen Text verfassen ohne Gefahr zu laufen gegen einen Lampenmast, einen Fußgänger oder sonstige Hindernisse zu rennen.

Wer die App haben möchte hier ist der iTunes-Link. Derzeit ist es noch kostenlos, aber so wie ich das sehe, soll es bald schon einen Obulus kosten.

Was mich allerdings stört ist, dass man sich nach einer Weile erneut in den Facebook-Account einloggen muss. Der Login bleibt leider nicht dauerhaft gespeichert. Auch fände ich es cool, wenn man eine ausgewählte Timeline anzeigen lassen könnte. Leider wird das nicht unterstützt und so dient die App nur rein dem Posten von Nachrichten.

Twitter in deutsch ist doch einfach

Twitter in deutsch zu konfigurieren ist wirklich recht einfach. Seltsamerweise finde ich in meinen Keywords den Longtail „twitter deutsch“ recht häufig. Nun, da es für „Twitter deutsch“ scheinbar einen Wissensdurst gibt, will ich den gerne befriedigen.

Twitter gibt es schon eine ganze Weile in verschiedenen Sprachen. Ursprünglich war das Userinterface – so wie auch das Frontend – nur in englischer Sprache vorhanden. Mittlerweile sind aber einige andere Sprachen hinzugekommen, darunter auch deutsch. So weit ich das weiß, hat Carsten (@derGrimmi) bei der deutschen Übersetzung aktiv mitgewirkt. Danke an Carsten für das heimatliche Flair in Twitter 😉 .

Aber nun zu der entsprechenden Einstellung, um Twitter in deutsch zu haben.

Man ruft in seinem Account den Reiter „Einstellungen“ auf. Dort findet man das oben im Screenshot gekennzeichnete Auswahlfeld für die vorhandenen Sprachen. Einfach deutsch auswählen und unten auf „speichern“ klicken. Schon spricht Twitter deutsch.

Ist doch gar nicht so schwer 😉 .

Ich liebe die deutsche Blogosphäre

Da soll mal noch jemand behaupten, die deutsche Blogosphäre sei ein Haufen voller Egoisten. Ohne die lieben Kollegen wäre ich schon so einige Male ganz schön aufgeschmissen gewesen. Immer wieder habe ich aus der Blogosphäre Hilfe erhalten, wenn ich mit einem Problem nicht weiter wusste.

Ich kann gar nicht mehr alle aufzählen, die mir schon ein oder mehrere Male zu Hilfe geeilt sind- sei es per Mail oder auch am Telefon. Da waren zum Beispiel Tanja, Matthias, Thomas, Carsten und Kim – mit Sicherheit habe ich da jetzt den ein oder anderen vergessen…

Gestern bekam ich dann eine ganz besonders schöne Überraschung über eine Twitter-Direknachricht. Piet, der Betreiber von Netzpanorama, (Twitter @hasumifrabu) hatte mir mal eben einfach so ein schönes Logo für das neu aufgesetzte Promiblog gestaltet und geschenkt.
Das hat mich dann aus den Socken gehauen und ich war erst einmal sprachlos. Das Logo ist einfach spitze geworden. Ich habe es natürlich auch sofort eingebaut. Da macht das Promimagazin doch gleich einen noch besseren Eindruck.

An dieser Stelle nochmal ein ganz riesengroßes Dankeschön an Piet für das tolle Logo!