People of Walmart finde ich witzig

Die Seite People Of Walmart finde ich echt witzig. Entdeckt hatte ich sie erst, als ich durch einen Beitrag auf dem Kackblog mit der Nase drauf gestoßen wurde. Seither hat People of Walmart einen festen Platz in meinem Reader.

Öhmm, hätte ich doch fast vergessen zu erklären, was es auf der schönen Seite zu sehen gibt. Nix anderes als Fotos von Personen, die in den unzähligen Walmart-Märkten in den USA beim Shoppen sind. Aber nicht die Normalos wie Du und ich, sondern solche die durch ihren ungewöhnlichen Kleidungsstil oder andere Peinlichkeiten auffallen.

Das gefällt nicht unbedingt jedem, so wie dieser Frau, deren Mutter auf People of Walmart veröffentlicht wurde.

Na, so tragisch fand ich das jetzt nicht, da gibt Leute die eher Anlass zur Beschwerde hätten. Wie wäre es zum Beispiel hiermit 😉 .

via Bildcredit PoWM

Makroexperimente Teil 2 – 50mm in Retrostellung

Das Wetter lockt mich derzeit nicht wirklich vor die Tür, also habe ich die Zeit genutzt und nochmals ein paar Makroexperimente gemacht. Wie schon damals bei meinen ersten Makroversuchen mit dem Makroobjektiv im Eigenbau, habe ich auch diesmal 2 Objektive miteinander kombiniert.

Dieses Mal waren es das 105mm Sigma Makro und das 50mm Nikkor. Das Sigma normal an der D80 montiert und das Nikkor in Retrostellung vorne angehalten.

Als Motive mussten das MacBook Pro, das iPhone Headset, der MacSafe Stecker und ein paar Bonbons herhalten.

[singlepic id=585 w=640 h=480 float=center]

Das Google Chrome Icon in der Nahaufnahme. Sehr schön sind die einzelnen Pixel zu sehen.

[singlepic id=586 w=640 h=480 float=center]

Ich dachte bisher es sei lediglich eine einzelne LED. Ist es aber nicht 😉 .

[singlepic id=587 w=640 h=480 float=center]

[singlepic id=588 w=640 h=480 float=center]

[singlepic id=589 w=640 h=480 float=center]

Da die Geschichte mit dem vorgehaltenen Objektiv einfach zu unpraktisch und wenig produktiv ist, habe ich mir kurzerhand einen Kupplungsring bestellt. Damit kann ich dann beide Objektive fest miteinander verbinden und mich mehr auf das Wesentliche konzentrieren – scharfe Fotos 😉 .

Außerdem ist bei der Gelegenheit auch gleich diese Softbox mit im Einkaufswagen gelandet. Mit den Anschaffungen dürfte ich ein gutes Stück besser für die Makrowelt gerüstet sein.

Winterimpressionen 2010/ Schmelz

Da hat es die vergangenen paar Tage die olle Frau Holle und das Tief Petra nur zu gut gemeint. Ein Menge Schnee hat sich da angesammelt, so was ist man ja nur auch der Kindheit gewöhnt.

So viel und oft wie diese Woche habe ich noch nie Schnee schippen, schieben räumen müssen. 3 Mal am Tag war minimum als Petra sich ausgeheult hat. Der viele Schnee bringt zwar viele Nachteile, aber er hat auch seine angenehmen Seiten. Die Twins sind wie verrückt auf ihn, ging uns als Kinder auch nicht anders 😉 .

Nun aber zurück zum eigentlichen Titel des Beitrags. Heute Morgen war ich ein wenig unterwegs und habe ein Handvoll Fotos mit Winterimpressionen aus meinem Heimatort Schmelz nach Hause gebracht.

Das erste Foto ist etwas überbelichtet. Dennoch fand ich es irgendwie doch wieder gut :-) .

Unsere kleine Farm

Unsere kleine Farm oder vielmehr eine kleine Ranch betreiben die emsigen Burschen auf den folgenden Fotos. Es ist schon recht witzig die Ameisen dabei zu beobachten, wie sie sich um die Blattläuse bemühen.

Jede wird kurz gecheckt und dann geht es ab zur nächsten. Interessant war auch zu sehen, dass sich die Ameisen scheinbar zwischendurch austauschen. Den Eindruck hatte ich zumindest immer dann, wenn sich zwei der kleinen Hirten mit ihren Fühlern betastet hatten.

Enter The Macro 4

Weiter geht es mit meiner Makro-Serie. Feiertage scheinen sich dafür tatsächlich anzubieten, wie es mein Namensvetter Andreas bereits am Pfingstmontag angemerkt hatte. An dem heutigen Feiertag musste ich allerdings schon zur Arbeit antreten. Zurück zu Hause habe ich bei dem erstklassigen Wetter gleich Kamera und Stativ geschnappt und bin auf Fototour gegangen.

Dabei kamen einige schöne Aufnahmen zustande. Besonders gut gefällt mir die farbenprächtige Spinne. Auch an einem Blumenporträt habe ich mich bei der Gelegenheit versucht. Umgesetzt einmal in Farbe und in schwarz-weiß.

Ich hoffe die Fotos gefallen :-) .

Wenn es an Worten mangelt

…dann kann man auch einfach mal nur ein paar Fotos posten. Mir fehlen heute leider die Worte und für Wortfolgen, die dann auch sinnvolle Sätze ergeben sollen, reicht es erst recht nicht. Also reiche ich einfach noch 2 Macros nach, die ich am Wochenende freihand geschossen habe.

Die Raupe hing an einem Baum und wurde vom Wind hin und her geschwungen. Aus etwa 50 „Dauerfeuer-Aufnahmen“ waren letztendlich nur diese beiden halbwegs brauchbar.