Faces of Thailand

Weiter geht es mit meinen mitgebrachten Eindrücken aus dem Thailand-Urlaub. Heute lautet das Motto „Gesichter Thailands“. Aufgenommen hatte ich die Fotos auf der Strasse und beim bummeln über Märkte. Leider sind weitaus weniger der Fotos gut geworden, als ich das erwartet hatte. Viele waren leider unscharf, what a fuck.

Der freundlich lächelnde Herr auf dem obigen Foto ist ein Kunde in Tante Oijs (die Tante meiner Frau) Laden. Er kam fast täglich, um seinen Gläschen Schnaps zu trinken. Nach ein paar Tagen sprach ich ihn auf ein Foto an. Er hatte nichts dagegen, im Gegenteil, es hatte ihn gefreut, dass ausgerechnet ihn jemand fotografieren wolle. Als ich ihn nach seinem Alter fragte, sagte er „Auf jeden Fall über 80. Genau weiß ich das nicht mehr„.

Das ist keine Ausnahme in Thailand, wie ich festgestellt habe. Auch Uropa Ood wußte sein genaues Alter nicht mehr.

Uropa Ood
Uropa Ood

Als ich Uropa vor 7 Jahren kennenlernte, fragte ich ihn nach seinem Alter. 84 Jahre sei er alt, erhielt ich zur Antwort. Ein Jahr später gab er mir wieder 84 Jahre zur Antwort. „So ein Schlingel“ dachte ich mir damals und musste lachen. Nun, 7 Jahre nach meiner ersten Frage, beantwortete er sie heuer wieder mit 84 Lenzen.

Wir hatten dann nach seinen Dokumenten gesucht, um das richtige Geburtsdatum zu finden. In einem alten Tuch eingeschlagen, fanden sich einige sehr alte Papierfetzen (Abstammungsurkunde oder so was) und ein Ausweis der thailändischen Luftwaffe. Nach Buddhistischer Zeitrechnung wurde er im Jahr 2460 geboren. Aktuell sind wir im Jahr 2556. Uropa ist also 96 Jahre alt. Als wir ihm das sagten, war er selbst überrascht. 🙂

Koch auf dem Markt in Amphawa
Koch auf dem Markt in Amphawa
Junge Frau auf dem Markt
Junge Frau auf dem Markt

Das wäre es dann auch schon für heute. Ich hätte mir mehr Fotos zum Thema gewünscht, aber dies sind leider alle. 🙁

Ein Joker für die Danbos?

Kleine Figuren ablichten macht mir seit den Danbos richtig Spaß. Ein paar der Fotos haben es sogar aus der digitalen Welt auf Papier und damit an die Wand unseres Wohnzimmers geschafft. Immer nur Danbos ablichten wird auf die Dauer dennoch ein klein wenig eintönig. Nach weiteren Figuren hatte ich mich auch schon umgeschaut, aber klick gemacht hat es bisher noch nicht. So ein Ding muss mir auf Anhieb gefallen.

Den Klick hörte ich dann eben ganz laut, als ich meinen Reader durchging. Da lachte mir doch tatsächlich ein richtig schöner Joker-Junior entgegen. 15 cm hoch ist der kleine Freak, ist voll beweglich und kommt mit reichlich Zubehör daher, wie zwei Köpfen, Klamotten, Sporttasche und nette Kleinigkeiten wie Pistole, Maschinengewehr und Pampers.

Sieht er nicht echt fies aus  der Kleine?

Im Beitrag aus meinem Reader – Nerd Approved – gab es leider keinen Link, wo man den fiesen Joker erstehen kann. Im Netz finden konnte ich den Kameraden auch nicht auf Anhieb. Die Lösung fand ich dann in meinen Lesezeichen. Dort habe ich schon länger einen Shop gehortet, bei dem man eben nur solchen Kram ordern kann – Figuren, Figuren und nochmals Figuren. Und dort kann man den Joker Junior bereits vorbestellen. Da der Versand jedoch voraussichtlich erst im März 2012 erfolgt, habe ich das erst einmal gelassen und gedulde mich noch bis dahin. Wer ebenfalls Interesse an der Figur hat kann sie sich hier im Shop ansehen.

Und nein, bisher habe ich dort noch nichts bestellt und kann somit nichts zur Abwicklung sagen.

Kurzvorstellung des Danbo / Danboard [Video]

Meinen Danbo bzw. die beiden Danbos habe ich nun einige Wochen. Sie machen mir, wie erwartet, viel Spaß und werden häufig von mir abgelichtet. Meine Fotos der beiden Figuren im Netz und auch bei uns an der Wohnzimmerwand, haben schon häufiger zu Fragen geführt. Was sind das für Figuren oder wo hast Du die her, sind zum Beispiel solche Fragen.

Das habe ich heute man zum Anlass genommen, um die Danbos in Form eines Videos als Minireview vorzustellen. Als Kamera diente das iPhone, also nicht die überragende Qualität erwarten. Ach noch was, es ist schon erschreckend, wie oft man selbst bei ein paar wenigen Sätzen den Faden verliert. Einen Blogbeitrag zu schreiben ist doch bedeutend einfacher. Da sieht man die ganzen Korrekturen nicht. ^^

[sociallocker id=“4315″][/sociallocker]

Welcome Home! [Danbo]

Endlich, ich durfte heute zum Zollamt und dort zwei Gefangenen auslösen. Die kamen per Packet aus Japan angereist und sind nun bei mir eingezogen. Danbo nennen sich die Kameraden, die ich mir am 14. Oktober gekauft hatte. Der Danbo ist eine Spielzeugfigur und ein echt cooles Fotomodell. Fotos des Danbos haben mir schon immer richtig gut gefallen. Klar, dass ich über kurz oder lang auch einen haben wollte.

Nun denn, es sind dann sogar zwei geworden, ein großer und ein kleiner Danbo. Das werden dann wohl Papa und Sohn in meinen Fotos sein. Ein rosa Schleifchen, wie ich es schon in Instagram gesehen habe, wird mein Kleiner nicht verpasst bekommen. Beim Auspacken habe ich auch gleich schon meine ersten Aufnahmen geschossen. Ich freue mich schon auf das kommende Wochenende. Da habe ich etwas mehr Zeit, um mit meinen neuen Freunden etwas zu unternehmen.

Also nicht wundern, wenn Zukunft öfter Fotos der Danbos hier erscheinen – das ist dann nur ein Zeichen meines „Danbo-Fiebers“. 😉

Makros – Falter und Fliegen

Hier und da kam gestern die Sonne noch durch und man konnte durchaus von einem angenehmen Wetter sprechen. Das habe ich genutzt, um seit langem mal wieder Ausschau nach ein paar Makromotiven zu halten. Fündig wurde ich bei einer zertretenen Nacktschnecke. Nicht unbedingt ein prickelndes Motiv, aber das Ding hatte so seine Vorteile.

Belagert wurde die tote Nacktschnecke von einer Gang Schmeißfliegen, die dort ein Festmahl feierten. Die Gier nach der Schnecke war bei ihnen größer, als die Angst vor dem Majeres mit der Kamera. So konnte ich in Ruhe meine Fotos machen.

Als ich später zurück am Auto war, bekam ich dann noch eine kleines Schmanckerl präsentiert. Ein kleiner Falter sass auf der Seitenscheibe, den ich dann auch gleich ablichten musste. Ging recht gut, da ich die Kamera an der Scheibe anlegen konnte und somit verwackelte Aufnahmen ausgeschlossen waren. Die Fotos gefallen mir von dem gestrigen Ausflug noch am besten. Im ersten Foto habe ich den Focus auf das Auge in der Reflektion gelegt – fand ich ganz witzig. Das Foto der Unterseite des Falters war freihand und ist daher einen kleinen Tick unscharf.

Portfolio – Präsentation ist alles

Ich weiß nicht wem es schon aufgefallen ist, aber seit Anfang dieser Woche ist ein neues Theme im Einsatz. Es ist dem Vorgänger sehr ähnlich vom Aussehen, so dass es für euch Stammleser keine großartige Umstellung ist.

Der Grund für den Wechsel liegt an der Präsentation der Videos und vor allem meiner Fotos. Wer Fotos präsentieren möchte, der kann dies nicht vernünftig in einem Format von 570px im Beitrag. Fotos wirken dann einfach nicht und gerade Details gehen dabei unter. Lange habe ich nach einem passenden Theme gesucht. Da gibt es wirklich reichlich Auswahl, wenn es um reine Fotoblogs geht. Die waren mir jedoch zu einfach gestrickt, da ich ja einen „normalen“ Blog im Betrieb habe und nicht ausschließlich ein Fotoblog.

Mit dem neuen Theme habe ich da einen echten Volltreffer gelandet. Für Beiträge mit Fotos oder Videos kann ich auf verschiedene Formate zurückgreifen. Wie ihr in diesem Beitrag seht, kann man im Kopf des Beitrags Fotos und auch Videos in volle Breite anzeigen. Bei 960px Breite macht ein Foto einfach mehr her. Cool ist auch die Option dabei Fotos als Galerie oder Slider anzeigen zu lassen.

Weiterhin ist eine schönes Portfolio im Theme mit eingebaut. Damit sind wir beim Titel des Beitrags. Coole Sache kann ich nur sagen. Zwar habe ich erst den Wald vor Bäumen nicht gesehen und gestern den halben Tag damit gekämpft, aber ist der Groschen erst gerutscht, dann klappt das wie am Schnürchen. Die alte Galerie, die nie richtig funktionierte, ist somit im Papierkorb gelandet. Ersetzt wurde sie durch die neue (moderne) Galerie, der es jetzt nur noch an weiteren Fotos und Alben fehlt. Da arbeite ich natürlich dran.

Ihr könnt gerne mal einen Blick riskieren. Der Link ist im Hauptmenü oder klickt einfach hier. 😉