Problemlösungen WordPress Mail und Goneo Hosting

Seit meinem Wechsel zu Goneo war es stiller in meinem Posteingang geworden. Von meinen Blogs kamen keine Mails zu neuen Kommentaren oder Trackbacks an. Zuerst ging ich davon aus, dass der Spamfilter von Goneo Schuld daran hat.
Andi
gab mir dann den guten Tipp, dass es am Hoster liegt und man ein paar Änderungen im WordPress-Verzeichnis vornehmen muss.

Der eigentliche Grund, dass die WordPress Mailbenachrichtigung bei Goneo nicht funktioniert, ist eine Absicherung gegen Spammer seitens Goneo. Hier ein kurzer Auszug aus der entsprechenden Goneo Hilfe-Seite:

“Wenn eine Anwendung oder ein Script über die goneo-Webserver eine E-Mail versendet, kommt dabei die Software „Sendmail“ zum Einsatz. Um dabei den Versand von Spam-Mails zu unterbinden, werden alle E-Mails auf eine gültige und existierende „Envelope-From“-Absenderadresse geprüft. Diese Absender-Adresse muss ein bei Goneo existierendes E-Mail-Konto oder Alias sein, da sonst die Mail nicht versendet, sondern verworfen wird…”

“Zusätzlich werden ausgehende E-Mails durch einen speziellen Spamfilter überprüft. Dies ist notwendig, da dynamische Anwendungen aus verschiedenen Gründen, beispielsweise durch eine unsaubere Programmierung oder eine nicht mehr aktuelle Version, durch Spammer kompromittiert und zum Versand von Spam missbraucht werden können.”

Um nun das Problem zu lösen, gibt es 2 verschiedene Lösungswege, die ich hier kurz aufzeigen möchte.
Hinweis:
Vor jeglicher Änderung der Dateien unbedingt vorher eine Sicherung durchführen, damit man den ursprünglichen Zustand wieder herstellen kann!

1. Eigene php.ini anlegen

Goneo bietet die Möglichkeit sich für seine Projekte eigene php.ini’s zu erstellen. Diese kopiert man in die Verzeichnisse, in denen sie greifen sollen. Die vorhandene php.ini muss man dazu erst kopieren. Dazu gibt es in der Goneo Hilfe den passenden Code. Diesen kopiert man in einen Editor wie zum Beispiel den Windows Editor und speichert ihn mit der Bezeichnung copyini.php ab. Ich persönlich verwende für Arbeiten an Code den kostenlosen PSPad Editor – kleine Empfehlung am Rande.

[singlepic id=558 w=640 h=660 float=center]

Die erstellte copyini.php lädt man per FTP in das Verzeichnis, in dem auch WordPress liegt, so wie im Screenshot zu sehen ist.

[singlepic id=559 w=640 h=660 float=center]

Diese wird dann im Browser aufgerufen – deinedomain.de/copyini.php – und es erscheint die Meldung “Kopieren erfolgreich”.

[singlepic id=561 w=640 h=660 float=center]

Anschließend findet sich im WordPress-Verzeichnis die soeben kopierte php.ini. Die Datei copyini.php bitte gleich wieder löschen. Sie wäre ein gefundenes Fressen für findige Hacker!

[singlepic id=565 w=640 h=660 float=center]

Die kopierte php.ini im Editor öffnen und nach der Zeile im Screenshot suchen. Dort fügt man seine E-Mail Adresse ein. Die Adresse sollte bereits vorher im Goneo Account angelegt worden sein. Die Datei muss dann nur noch in das Webverzeichnis, in dem sich auch die WordPress Mailfunktion (wp-includes) befindet, kopiert werden. Sollte man für den Mailversand Plugins wie Contact Form 7 verwenden, so muss die php.ini auch in den entsprechenden Plugin Ordner kopiert werden.

[singlepic id=560 w=640 h=660 float=center]

Da ich die php.ini auch noch in das WordPress Hauptverzeichnis kopiert habe, musste sie auf jeden Fall vor fremden Zugriffen geschützt werden. Dies erreicht man durch das Erstellen und Hochladen einer .htaccess. Ein Muster sieht man im Screenshot.

[singlepic id=564 w=640 h=660 float=center]

Du kannst deine .htaccess nicht im Verzeichnis sehen? Das liegt wahrscheinlich daran, das versteckte Dateien von deinem FTP Programm ausgeblendet werden. Du kannst dies in den Optionen deine Programms einstellen. Im Firefox Add-on FireFTP geht das wie im Screenshot dargestellt.

2. WordPress class-phpmailer.php ändern

Ein weitere Lösung ist das Eintragen der E-Mail Adresse in die class-phpmailer.php. Hier muss man allerdings beachten, dass man nach einem WordPress Update die Änderung wieder vornehmen muss.

[singlepic id=562 w=640 h=660 float=center]

Abschließend nochmal ein Dankeschön an Andi für seinen Tipp und auch an blogfeuer.de, all-okay.de und emanuel-kluge.de, deren Beiträge als Quelle für diese zusammenfassende Anleitung dienten.

Über Majeres

Hallo lieber Besucher, hier bloggt Andreas, stolzer Saarländer, passionierter Motorradfahrer und Hobbyfotograf. +Andreas Majeres Kontakt: Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel

30 Kommentare zu Problemlösungen WordPress Mail und Goneo Hosting

  1. Freud mich das es funktioniert hat. Zuerst steht man schon ein wenig doof da, und sucht den Fehler in WordPress.
    Goneo könnte das ganze Prozedere auch besser in Ihrer Hilfe beschreiben.

  2. Reicht es nicht, wenn man in WP die Absender-Adresse ändert?

    //Mail-Absender aendern
    add_action('init','register_mail_from');

    function register_mail_from(){
    add_filter('wp_mail_from','mail_from');
    add_filter('wp_mail_from_name','mail_from_name');
    }

    function mail_from() {
    return 'meine@mail.com';
    }

    function mail_from_name() {
    return get_bloginfo('name');
    }

  3. Ich bin ja schon länger bei Goneo, und die haben die Änderung letztes Jahr im April gemacht. Die damaligen Kunden sind aber alle per Mail über die Änderung und die möglichen Lösungen informiert.

    Ich habe nur die angepasste php.ini im Root des Blogs, per .htaccess geschützt. Änderungen an den Corefiles habe ich nicht gemacht, und es funktioniert trotzdem.

    Dabei ist es auch egal, welches Blog-System verwendet wird. Ich verwende sowohl WP (für die Piratenpartei), als auch Serendipity für meinen privaten Blog. Und die php.ini funktioniert auf beiden Systemen, jeweils mit angepasster Mailadresse.

  4. @Andi: Die Goneo Hilfe ist tatsächlich nicht wirklich eine Hilfe. Da könnte man ein How To anbieten, zumindest für die gängigsten CMS.

    @Marc: Das könnte vielleicht aus funktionieren. Versucht habe ich diesen Lösungsweg aber nicht, da ich ihn erst seit deinem Kommentar kenne ;-) .

    @Markus: Die Lösung mit der php.ini ist schon sehr sauber. Außerdem hat man damit ja auch noch einige weitere Möglichkeiten die Webpräsenz zu steuern.

    Schlecht finde ich den Spamschutz im übrigen nicht. Seit meinem Umzug ist der Mail-Spam auf ein Minimum zurückgegangen. Am Tag habe ich 1-2 Spams. Vorher waren es über 20/ Tag :-( .

  5. Gibt auch die Möglichkeit Mails per SMTP zu versenden. Da für gibt es ein kleines Plugin für WordPress das dies erledigt.

  6. Schlecht ist die Lösung sicher nicht, aber die Änderungen an den Corefiles von WP, die Du beschreibst, sind nicht nötig…

  7. @Markus (Arlt): Ob das funktionieren würde weiß ich nicht, da alles über die Goneo Spamfunktion läuft. Ich denke, man müsste auch in dem Fall eine eigenen php.ini in das entsprechende Plugin Verzeichnis kopieren.

    @Markus (Cowboy) : Die Änderung der Corefiles ist ja auch nur eine aufgezeigte weitere Möglichkeit das Problem zu lösen. Die schönere und bessere ist die php.ini.

  8. @Andreas Glaub ich eigentlich nicht. Das sollte auf fast allen Angeboten funktionieren. Bisher hat ich damit noch nierendwo Probleme Mails per SMTP zu verschicken. Strato, 1und1, Telekom. Hab dies oft als “Notbehelf” hergezogen.

  9. @Markus: Ich könnte es mal auf einem der anderen Blogs versuchen. Dort habe ich die Lösung mit der php.ini noch nicht umgesetzt ;-) .

  10. Nun ja wenn Du aber das mit der php.ini umsetzen kannst halte ich das für die bessere Lösung^^ Aber testen kannst es ja, weiß nur nicht ob die DB Einträge bei ner deinstallation wieder gelöscht werden. Sollte aber glaub nur ein Eintrag in der wp_options sein.

  11. Also ich für meinen Teil habe gerade meine Kündigung an Goneo geschickt. Nachdem die doch tatsächlich 100€ für das Aufspielen eines Backups verlangt haben, hat es mir gereicht. Und externe Domains kann man auch nicht aufschalten lassen…

  12. Ich habe mir gestern auch ein Paket bei Goneo bestellt, weiß einer wie lange es bis zur Freischaltung dauert?

    @Richard: Was für ein Backup? MySQL oder Files? Selber keine Sicherung?

  13. @Markus: Mal sehen, ob ich den Versuch am WE starte, rein aus Interesse ob es funzt.

    @Richard: Meine Backups der Datenbank und der Verzeichnisse mache ich regelmäßig selbst. Den Hoster brauch man da eigentlich nicht.

    @Micha: Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich keine 2 Stunden später alle erforderlichen Zugangsdaten.

  14. Das kommt für mich nicht richtig rüber bzw. stimmt so nicht ganz. Die modifizierte php.ini muss auch im Wurzelverzeichniss von WordPress liegen sonst funktioniert es nicht ;)

  15. @jokkel:

    “Da ich die php.ini auch noch in das WordPress Hauptverzeichnis kopiert habe, musste sie auf jeden Fall vor fremden Zugriffen…”

    Meinst Du das damit? Außerdem liegt sie auch noch im Verzeichnis wp-includes.

  16. Genau, dies liest sich als wenn sie nicht unbedingt im Hauptverzeichniss liegen müsste.

  17. Danke für deinen Beitrag. Ich habe mich schon seit Ewigkeiten gewundert, warum ich keine Mails mehr über WordPress bekomme. Google hat aber mal wieder geholfen. Hätte nicht gedacht, dass es da eine “goneo-spezifische” Lösung gibt.

    Viele Grüße!

  18. @Fabi: Gern geschehen, es freut mich dass der Beitrag hilfreich war.

    Da kuckt man erst einmal doof aus der Wäsche. Ich war froh, dass mir Andi den Hinweis gab.

  19. Goneo find’ ich einfach nur ätzend. Ich hab’ mir diesen Hoster rausgesucht, weil da von dem guten Support die Rede war. Ich hab’ keinen Plan von Hosting und somit einige Fehler gemacht (man kann wirklich nicht überall Bescheid wissen).
    Die Hilfe-Seiten sind vielleicht was für Euch Fachleute, aber Otto-Normal-User müsste vorher ein Studium absolvieren. So weit, so schlecht. Meine Seite ist verschwunden, per mail kriegt man trotz mehrmaliger Anfragen sowieso keinen Support (da lässt sich ja nix verdienen). Telefonisch hab’ ich dann erfahren, dass die schon ein Backup machen können, aber das kostet schlappe 100,–€.
    Wer das nicht glaubt: lest Euch die Kundenmeinungen bei Goneo ruhig durch. Ich bin kein Einzelfall! Goneo – never ever :-(

  20. @LC: Bisher hatte ich keine Probleme mit Goneo. Den Support habe ich auch schon ein paar Male angerufen und wurde immer gut beraten.
    Ja, die Hilfeseiten könnten durchaus überarbeitet werden, da gebe ich dir recht.

    Backups sollte man schon selbst regelmäßig erstellen. Das ist auch nicht so schwer, wie es sich vielleicht anhört. Datenbanken lassen sich sehr einfach mit MySQLDumper sichern und die Installation selbst über jeden FTP Client.

  21. Ich habe alles wie oben beschrieben gemacht – aber WP kann bei mir bei Goneo immer noch keine Mails versenden? An was kann es denn noch liegen?

  22. Jetzt funktioniert es – habe die php.ini noch in das wp-admin Verzeichnis packen müssen. In der ORiginalbeschreibung steht es – aber vielen vielen Dank für die super Hilfe.

  23. @Daniel: Sorry für das späte Freischalten deiner Kommentare – ich war eine Weile offline ;-) .
    Freut mich, dass es doch noch funktioniert hat.

  24. Danke – ich war schon am Verzweifeln – und entgegen einiger Leute und Kommentare habe ich NIE eine Benachrichtigung derartiger Umstellungen bekommen und daher auch nie darüber nachgedacht dass es am Provider liegen könnte.

    Nachdem mich vor einigen Wochen einige User darauf angesprochen haben, dass es keine Mails mehr gibt, habe ich nun mehrere Tage mit Problemlösungen verbracht und hier bin ich endlich fündig geworden.

    Schade dass ich so wohl einige Leser verloren habe…

  25. @Daniel: Wenn Du, wie auch ich, nach April des vergangenen Jahres zu Goneo gekommen bist, dann hast auch Du keine Mail bekommen ;-) .

    Schade wäre es allerdings, wenn dir dadurch Leser verloren gegangen sind :-( .

  26. Ich denke da die meisten Leser wohl über Wochen und Monate keine Aktualisierungen bekommen haben, gerät der Blog einfach in Vergessenheit und die damals aktuellen Themen sind halt rum.

  27. Hallo zusammen,

    ich blick’s nicht. Ich bin sämtliche Steps mehrfach durchgegangen und krieg es einfach nicht hin.

    Kann es sein, dass sich zwischenzeitlich bei Goneo etwas geändert hat?

    Beste und ratlose Grüße,
    Andy (noch einer ;-))

  28. @Andy: Meines Wissens hat sich nichts seitens Goneo verändert.

    Ich habe mittlerweile noch ein paar kleinere Projekte erstellt, aber dort nur noch die class-phpmailer.php wie oben beschrieben geändert. Das geht am schnellsten und funktioniert auch.
    Nach jedem WordPress Update muss man dann allerdings wieder ran. Versuch einfach mal diese Lösung.

  29. Michael // 27. April 2011 um 15:20 //

    Vielen Dank für die Anleitung, das hat mir doch einige Besonderheiten von WP bei Goneo erklärt. Als absoluter WP-Newbie habe ich trotzdem die Verfahrensweise etwas angepasst.
    – die php.ini war bei mir im schon vorhanden, die emailadresse schon eingetragen, ich hatte bei der Installation der Clickstart-Anwendung nur die falsche email angegeben.
    – php.ini mit filezilla runtergeladen, editiert und wieder hochgeladen, voila geht.
    – die selbe php.ini habe ich nochmals in das Verzeichnis eines plugins kopiert, plugin kann nun auch emails verschicken.
    Ist das so richtig ?
    Muss ich die Zugriffsrechte nun nochmals anders setzen ?
    bzw. die .htaccess anpassen ?

  30. @Michael: Gern geschehen :-)

    Damit solltest Du alle notwendigen Schritte erledigt haben, damit es mit den Mails klappt. Schützen würde ich die php.ini auf jeden Fall, sicher ist sicher.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Neuerungen am Blog - Jokkels Thailandblog
  2. Probleme mit Wordpress Mail und Goneo Hosting | Konzept:Sinn

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*