Irgendwann ist auch mal Schluss!

4 Blogs sind ausreichend

4 Blogs sind ausreichend

Es ist schon so eine Sache mit dem Bloggen. Erst ein Blog, dann zwei, dann drei und irgendwann hat man für jedes Thema eine eigene Domain. In der Konsequenz auch leider keinen Überblick mehr und noch weniger Zeit (und Laune) sie alle regelmäßig mit Content zu versorgen und halbwegs zu vernetzen. Mir geht das zumindest so, für andere kann ich natürlich keine Aussage treffen.

Gerne spreche ich von diesem Blog hier als mein Hauptblog. Ist jedoch eigentlich Quark. Will ich alle Blogs ordentlich führen, benötigt es für jedes den gleichen Zeitaufwand – egal ob ich es ein Hauptblog oder “Nebenblog” nenne.

Einen Schlussstrich ziehen

Mein Portfolio beläuft sich auf 5 Projekte. 4 (majeres.de, kohphuket.de, slr-digitalkamera.info, socialmediageek.de) sind gewöhnliche Blogs und eines diente zum Schnuppern in die Welt der Affiliates. Es waren schon einmal ganze 11 Blogs. Domain registriert, WordPress installiert und einen Handvoll Beiträge geschrieben. Das war dann auch in der Regel das Ende – mehr lief dann nicht mehr.

4 Blogs sind ausreichend

Das neueste Blog befasst oder soll sich vielmehr mit Social Media Kram befassen und dümpelt ebenfalls vor sich hin. Über eine weitere Domain hatte ich die vergangenen Tage bereits nachgedacht. Heute auf dem Weg nach Hause habe ich mich selbst zur Räson gebracht. “Majeres, irgendwann ist auch mal Schluss…” Blogs habe ich mehr als genug, um mich auszutoben – und vor allem mehr als mir Zeit zur Verfügung steht.

Wichtiger wäre wieder regelmäßiger zu schreiben, gar nicht weniger  auf Statistiken zu schauen und einfach nur bloggen um des Spaßes willen. So viel zum Thema “Selbsterkenntnis” und nun ein schönes Wochenende euch allen.

Diesen Artikel teilen

Über Majeres

Hallo lieber Besucher, hier bloggt Andreas, stolzer Saarländer, passionierter Motorradfahrer und Hobbyfotograf. +Andreas Majeres Kontakt: Facebook | Twitter | Google+ | YouTube | Weitere Artikel

24 Kommentare zu Irgendwann ist auch mal Schluss!

  1. Witzig. Ich bin gerade auch auf dem selben Trip!

    Habe 10 eigene Blogs oder so. Muss noch Kundenblogs betreuen. Irgendwann ist mal Schluss!

    Ich denke ich mache einfach alle dicht und fange ein komplett neues an.

  2. Kluge Entscheidung. Mir reichen meine beiden Blogs auch vollkommen. Es wird halt geschrieben wenn mir danach ist und gut. Das ganze ist bei mir auch eher ein Zeitvertreib als das ich damit reich werden würde.

  3. Majeres // 20. April 2012 um 16:51 //

    @m.o.m.: Danke, das baut auf. Ich dachte schon, ich sei ein Sonderling. ;-)

    Aber alle in die Tonne kloppen? Ne, das mach besser nicht. Mir fiel das immer sehr schwer, auch wenn ich nur 2 Artikel in den Blogs hatte.

  4. Majeres // 20. April 2012 um 16:52 //

    @Bone: An die Kohle denke ich gar nicht mehr. Seit dem Teddybären ist das vorüber. :-)

  5. Kenne ich nur zu gut. Habe mich jetzt auch wieder von einem getrennt.
    Es ist halt zu einfach, zu jedem Thema ein eigenes Blog zu eröffnen. Das geht heute so schnell. Aber genauso schnell verfliegt häufig auch die anfängliche Euphorie.

  6. Majeres // 20. April 2012 um 17:05 //

    @Marco: Das wird es wahrscheinlich sein. Ein Blog ist mittlerweile sehr schnell eingerichtet. Da ist die Verlockung immer sehr groß.

    Das mit der verfliegenden Euphorie kenne ich auch nur zu gut – leider.

  7. Mir persönlich reicht ein einziger Blog völlig aus. Wenn ich mal irgendwas habe, was so gar nicht in eines der vorhandenen Themengebiete passt (kommt selten bis gar nicht vor), mache ich halt ne neue Kategorie auf.

    Ich komme schon so selten genug dazu, nen Entwurf (und davon gibts ne Menge in meinem Backend) fertigzuschreiben. Wenn ich das noch aufteilen würde, wäre bei jedem einzelnen noch weniger Aktivität…

  8. Majeres // 20. April 2012 um 17:40 //

    @mysha: Hehehe, Kategorien ist ein gutes Stichwort. Davon hatte ich hier ohne Ende. 50% wurden von mir gekillt und die Beiträge laufen nun in der Kat. “Allgemein”. War auch nicht meine glorreichste Idee.

    Entwürfe habe ich zur Zeit nur einen. Der ruht schon seit einem Jahr und wird wohl nie den Weg ins Frontend finden. ^^

  9. Ist eine gute Entscheidung. Auf die Hauptptojekte konzentrieren und gut ist.

  10. Majeres // 20. April 2012 um 18:05 //

    @Thom: Oder auf die, auf welche ich gerade Lust habe. ;)

  11. Andreas, ich glaube das kennt jeder.
    Ich fing auch mit einem Blog an (davor 2 Foren), dann noch ein Blog, das eine verkauft, das andere auf Eis gelegt. Wieder zwei neue gestartet. Noch ein drittes, viertes… eins dümpelt vor sich hin, zwei bearbeite ich noch regelmäßig… und wie schaut’s aus? Ich überlege immer mal wieder neue Projekte zu starten und wollte bei einem – kein Witz – dich noch gestern dazu kontaktieren.
    Hätte eine Idee, welches leicht umsetzbar wäre und zu 3-4 Blogger wohl optimal wäre. Wer weiß, wer weiß… vielleicht wäre es ja mal eine Idee, ein Projekt gemeinsam zu schultern? ;)
    Dir jedenfalls ein angenehmes Wochenende, Alex

  12. Du bist auf den richtigen Weg… ;-)

  13. Majeres // 21. April 2012 um 03:45 //

    @Alex: Da hast Du ja auch schon einiges auf dem Buckel und deine Erfahrungen mit “immer mehr” gemacht. Manchmal entwickelt das eine erschreckende Eigendynamik.

    Kontaktieren darfst Du mich immer gerne, weißt Du ja. Gegen ein Gemeinschaftsprojekt spricht nichts, melde dich einfach mal – mein Interesse hast Du geweckt. :-)

    @Gucky: Hoffe ich doch. :-)

  14. Ich will euch nicht den Mut nehmen. Aber die Gemeinschaftprojekte die ich erlebt habe sind nach mehr oder weniger Zeit “den Bach runtergegangen”.
    Zumal wenn man noch andere ganz eigene Projekte betreut.

  15. Ah Andreas wie du Recht hast! :)

    Ich habe auch schon 5 Projekte und träume immer wieder noch ein paar Projekte zu realisieren!

    Auf Hauptprojekt zu legen ist natürlich richtige Entscheidung!

  16. Bei mir ist es bisher immer nur bei der Idee geblieben ein weiteres Blog aufzusetzen! Wenn man sieht, dass ich für mein eines gerade kaum Zeit habe, war das eine richtig gute Idee es dabei zu belassen ;-)

  17. Ja das ist ein schlimmes Gefühl, ich habe auch noch Ideen fr weitere Projekte, lasse es aber lieber gleich sein. Die Zeit fehlt einfach dazu. Deswegen finde ich es auch gar nicht schlecht einen Blog oder mehrere zu zweit zu leiten. Nur fehlt da oft die richtige Person zu..

  18. Mir reichen schon meine drei vollkommen. Aber Du hast ja auch Zeit **hüstel** ;-)

    LG Gerd

  19. Andreas, Mail an dich ist raus.
    Gucky, ich verstehe deine Skepsis bei solchen Blogprojekten, doch mache ich mir hier keine Sorgen! :D
    Beste Grüße, Alex

  20. Majeres // 24. April 2012 um 15:37 //

    Hätte ja nicht erwartet, dass ein “gewöhnlicher” Beitrag ohne besonderen Mehrwert, im Verhältnis zu anderen Beiträgen gesehen, so viele Kommentare erhält – ich bin erstaunt.

    Allerdings bin ich etwas erleichtert, dass die Mehrheit der Antworten doch zeigt, dass ich nicht allein von dem Phänomen betroffen bin. :mrgreen:

  21. Auch das ist doch normal.
    Du schreibst einen 1.700 Wörter umfassenden Beitrag zu einem Thema, das Dir wirklich am Herzen liegt und kein Mensch kommentiert.
    Dann schreibst Du einen kurzen Beitrag über das schlechte Wetter und alle Jammern in den Kommentaren herum.

  22. Majeres // 24. April 2012 um 17:12 //

    @Marco: Vielleicht sollte ich diese Dynamik nutzen und öfter über Belangloses schreiben. ^^

    Ist belanglos.de noch frei?… *hust*

  23. Das habe ich in letzter Zeit bei mir auch gemerkt. Aber auch das es bei meinem eigentlichen Blog (die anderen spreche ich dabei mal nicht an) mal wieder eher Ebbe herscht und man merkt, das es auch ein Leben außerhalb des Netzes gibt ;) Mag aber auch nen Sommerding zu sein und im Herbst wenn es wieder früher dunkel wird wieder ändern.

  24. Majeres // 24. Mai 2012 um 16:53 //

    @Sebastian: Aktuell sind es bei mir das schöne Wetter und Diablo 3, die mich vom Web 2.0 fernhalten. ;-)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*