4 ultimative Tips – WordPress Datenbank bereinigen und optimieren

wordpress_tippHeute habe ich endlich meinen inneren Schweinehund bezwungen und meiner WordPress Datenbank etwas Wellness gegönnt. Da ich von phpMyAdmin absolut keine Ahnung habe und wie Matthias schon festgestellt hat, ein wenig der Faulheit fröne, habe ich mir hierzu ein paar Helfer gesucht.

Achtung – Datenbank Backup ist wichtig

Ich beginne natürlich mit dem Wichtigsten zuerst. Datenbank Backup! heißt das Zauberwort. Bevor Du auch nur irgendetwas an deiner Datenbank änderst, mache ein Backup, besser zwei. Hierzu nutze ich schon seit längerem das Plugin WordPress Database Backup. Es ist sehr einfach anzuwenden und absolut empfehlenswert. Es kommt bei mir regelmäßig einmal die Woche zum Einsatz.

WordPress Datenbank bereinigen

Dann hätte ich noch einen Tipp, um die Datenbank vor unnötigem Müll zu bewahren. Schalte die unnötige Versionierung beim Arbeiten an Beiträgen ab. WordPress führt während 10 Minuten Arbeit an einem Artikel gefühlte 50x eine Zwischenspeicherung durch. Das gibt Datenmüll ohne Ende. Auch das läßt sich bequem über diese Plugins abstellen. Ich verwende die Variante für die Revision & Zwischenspeicherung und habe keine Probleme damit.

Bleiben allerdings noch die bis dato hinterlegten Zwischenspeicherungen in der Datenbank. Um diese loszuwerden habe ich kein Plugin gefunden, aber einen Befehl den man in seiner Datenbank ausführen kann. Der SQL Befehl lautet wie folgt(Backup gemacht?!):

DELETE FROM wp_posts WHERE `post_type` = ‚revision‘

In meiner DB sind zum Beispiel knappe 900 Datensätze rausgeflogen!

So, und zu guter Letzt kommt die wohlverdiente Wellness für die Datenbank. Wir gönnen ihr ein klein wenig Tuning, damit sich sich dein Blog etwas schneller aufbaut. Dafür gibt es wieder ein wunderbares Plugin. Das ich grundsätzlich faul bin hatte ich doch schon erwähnt? Database Tuning macht es Bloggern wie dir und mir erheblich leichter, die Datenbank zu optimieren. Es prüft die Tabellen auf Fehler, optimiert sie und bei Bedarf kann es sie sogar reparieren. Obendrauf kann es neue Indizies anlegen, was die Performance deines Blogs noch einmal etwas verbessert.

Der Beitrag hat dir gefallen? Ist dir meine Mühe nicht 10.000,- Euro wert? Wenn ja, auf Anfrage sende ich dir meine Bankverbindung 😉 .

Veröffentlicht von

Majeres

Hallo lieber Besucher, hier bloggt Andreas, stolzer Saarländer, passionierter Motorradfahrer und Hobbyfotograf.

45 Gedanken zu „4 ultimative Tips – WordPress Datenbank bereinigen und optimieren“

  1. Hallöchen, ich finde eines mit deiner besten Beiträge. Genau das habe ich gesucht! PS. Du hast ne Mail von mir 🙂

  2. Ach was das beste und performanteste Tuningtool ist drop !

    Drop wurde von MySQL Erfinder und SQL Guru Monty Widenius in das Relationale Datenbank System eingefügt.
    Mit dem Befehl drop database, kann man seine Datenbank so schnell machen, dass ihr denkt es wäre wie Neu !!
    Aber vorsicht das Backup vorher nicht vergessen…. in diesem Sinne — hohoho

  3. Hey, danke für den Tip… Aber an phpmyadmin traue ich mich nicht ran… Ich hoffe dein Datenbank plugin kann meine Seite ein wenig beschleunigen!!! Gruß!

  4. @Basti: Willkommen in meinem Blog 😉 .

    Beschleunigen wird es deinen Blog mehr oder weniger. Das ist abhängig von der Größe und dem Alter der Datenbank. Je älter und größer, umso so mehr Optimierungspotential ist vorhanden 😉

  5. Aha, erst zu faul und einfach alles drüberbügeln und jetzt doch aufräumen 🙂

    Das hab ich mir schon ewig vorgenommen, aber irgendwie nie die Zeit gefunden.. Dank Dir wird sich das jetzt ändern, das ist ja eine prima Anleitung

    Top!

  6. Danke für den SQL-Befehl! Hat bei mir 756 überflüssige Zeilen gelöscht – nach beängstigenden 24.5049 Sekunden. Ich dachte schon, er leert mir sämtliche Tabellen. 😉

  7. @Stefan: Keine Ursache! Bei mir dauerte es auch eine endlos scheinende Zeit. Ich dachte zuerst auch „Jetzt haste aber Schei..e gebaut…“, aber nix passiert ausser Datenmüll beseitigt 😉 .

  8. Hast du dadurch merkliche Performance-Steigerungen feststellen können? Oder wolltest du nur die Datenbank etwas leeren?

  9. @Oliver: Meine Datenbank ist noch recht klein, von daher kann ich nicht behaupten, dass die Abfragen merklich schneller geworden sind. Bei älteren Blogs mit grossen Datenbanken dürfte man aber schon eine Performance-Steigerung feststellen können.

  10. Da sieht man mal wieder, dass manche Artikel auch eine Langzeitwirkung haben! 😉

    Super Tutorial, dass ich ach gleich ausprobiert habe.

    Allerdings hat bei mir der SQL-Befehl nicht funktioniert,besser gesagt nichts gebracht. Es sind Daten in der „revision“ vorhanden, aber nach Ausführung des Befehls kommt die Meldung “ 0 gelöscht in … Sekunden“

    Keine Ahnung, was da nicht passt.

  11. Also ich hätte da auch noch einen Tipp: MySQLDumper! Damit kann man wunderbar Backups erzeugen. Da hat man auch keine Probleme mit dem Memorylimet des Hosters, falls mal wieder zuviele PlugIns am laufen sind 😉

    Für das zwischenspeichern / autosave der Versionen kann man auch ganz einfach eine Zeile in die wp-config.php schreiben, die da den einen oder anderen Eintrag einspart 🙂
    „define(‚AUTOSAVE_INTERVAL‘, 180);“ sorgt dafür, dass nur alle drei Minuten eine Speicherung durchgeführt wird!

    MfG

  12. @Michael: Dachte ich mir auch und habe ihn deswegen für eine Weile auf die „Featured Position“ gestellt 😉 .
    Ich hatte hier vorher ein Plugin laufen, welches den Code korrekt dargestellt hatte, so dass man ihn einfach kopieren konnte. Das Teil funzt aber nicht mehr. Ich denke dass der Befehl funktioniert, wenn Du in von Hand eingibst.

    @mr.gene: Den Dumper verwende ich auch. Lieber zweimal sichern ist meine Devise 🙂 .
    Das Zwischenspeichern brauche ich persönlich gar nicht und habe es deshalb ganz abgestellt 🙂 .

  13. @Andreas: Ich habe den Code per Hand eingegeben. Der Befehl wird ja auch ausgeführt, aber es wird nichts gelöscht. Obwohl Datensätze vorhanden sind erhalte ich die Meldung „gelöschte Dateien = 0“.

    Keine Ahnung, warum der Befehl funktioniert, aber trotzdem nichts gelöscht wird?

  14. @Michael: Das ist schon seltsam. Warum nichts gelöscht wird weiß ich leider auch nicht. Dafür bin zu sehr DAU in phpMyAdmin 🙁 .

  15. Danke. Werd „DELETE FROM wp_posts WHERE `post_type` = ‘revision’“ mal ausprobieren (natürlich nachdem ich ein Backup gemacht habe).

    Frage: Als ich das WP-DB-Backup-Plugin mal getestet hab, hatte ich Probleme aufgrund meiner DB-Größe, vorallem bei wieder Aufspielen. Hast du da auch Probleme gehabt? Daher verwende ich jetzt msqldumper (http://www.mysqldumper.de/).

  16. @Daniel: Die Revisons zu löschen macht schon Sinn. Da kann sich einiges ansammeln.
    Die Probleme beim Wiederaufspielen kommen dann, wenn dein Hoster den maximalen Upload begrenzt. Beim mir sind es 2MB, die ich am Stück hoch laden kann. Alles was drüber hinausgeht funktioniert nicht. Parallel zu dem Plugin verwende ich aber auch den Dumper 😉 .

  17. @Andreas,

    ahhh gut, so etwas habe ich gesucht 🙂 das werde ich heute abend gleich einmal testen =D

  18. da hier viele auch wegen dem mysqdumper fragen, ich kann auch jedem nur raten den zu nehmen. ist echt sehr gut und ich hatte noch nie irgendein problem damit. bei keinem projekt, bei keiner server config, bei keinem umzug. ganz gleich was ich getrieben hab, auf den konnt ich mich immer verlassen. ich obtimiere übrigens auch damit meine db. manche wissen es ja bereits, ich versuch so viel wie möglich extern, also nicht per wp plugin zu lösen^^

  19. So hab nun auch die Zeit gefunden die DB zu optimieren. Die Daten konnte ich von 111MB auf 26MB kürzen!!! Vergesst nicht die Tabellen zum Schluss noch zu optimieren (im phpMyAdmin)… Schönen Tag wünsch ich noch.

  20. @Chris: Danke für den Hinweis zu dem Plugin! Ich selbst brauche es nicht, da ich die Revisionierung bei meinen Blogs über das oben erwähnte Plugin abgestellt habe 🙂 .

  21. Den Befehl DELETE FROM wp_posts WHERE `post_type` = ‘revision’. kenn ich natürlich. Ich Benutze zum Auto-Backup, DB-Optimierung, Tabellen Löschen und Säubern, sowie DB-Reperatur das Plugin „WordPress Database Backup“, das einen wirklich super Job leistet und praktisch fast keine Bedienung braucht. Mich würde aber auch in diesem Zusammenhang interessieren, wer von euch das Plugin „Wp Super Cache“ benutzt und ob durch dessen Einsatz die Ladezeit signifikant reduziert wird.

  22. Macht das auch Sinn im Vorfeld schon mal die Datenbank zu bereinigen. Also direkt nach der Installation, denn irgendwie kommt mir mein Blog sowas von langsam vor 🙁 Und es sind noch keine Posts online

  23. @Maverick: Ich nutze hier das Plugin cos-html-cache. Ob das Blog dadurch schneller ist, weiß ich nicht. Dazu müsste ich wohl erst einmal richtig starken Traffic erhalten. Den habe ich aber nicht 😉 .

    @MS: Im Vorfeld macht es keinen Sinn, da die DB ja noch leer ist. Bei dir scheint es aber ein anderes Problem zu geben. Dein Blog kann ich gar nicht aufrufen. Die Seite lädt und lädt und lädt… 🙁

  24. @Mainboarder: Habe gerade nachgesehen. Das Blog befindet sich in einer Überarbeitung. Da wird es bald schon wieder weitergehen. Wäre schade wenn nicht, bei Rabich gibt es noch einige weitere sehr gute Plugins.

  25. Ich benutz CMS Post Control, um die Revisionen abzustellen. Spart bei mir Unmengen Speicherplatz.

  26. @Markus: Ich weiß gar nicht, wer die Revisionen überhaupt verwendet. Da sollte man WP um eine Option erweitern, mit der man die Funktion an- und abschalten kann. Das würde ein Plugin ersparen.

  27. Plugin? Folgendes in die config.php und Ruhe ist:

    define(‚WP_POST_REVISIONS‘, false);
    define(‚AUTOSAVE_INTERVAL‘, 3660);

  28. @Markus (markus-arlt.de): Als ich diesen Beitrag schrieb, habe ich mich an die config.php noch nicht rangetraut. Das ist mittlerweile anders, man lernt ja dazu 😉 .

    Den Codeschnipsel habe ich schon lange auf der ToDo-Liste, aber bisher noch nicht eingebaut. Da laufen halt noch die Plugins *schäm*.

  29. Hi,
    ich bin eine ziemlicher Neuling was WP und php betrifft, da kommt mir so ein plugin gerade recht. Hab es zwar noch nicht ausprobiert, steht aber schon auf meiner to do liste.
    😉

  30. Pingback: WordPress-Datenbank aufräumen: der automatischen Zwischenspeicherung und Versionierung an den Kragen | www.patrick-gotthard.de
  31. Ich finds eh krass, das WP die Revisionen von Haus aus aktiviert hat. Viele werden sich im Laufe der Zeit wundern, das ihre Datenbank so prall gefüllt ist, weil sie von Revisionen noch nie was gehört haben…

  32. @Hollii: Ja, ist leider so. Wäre besser, wenn man dies als Option einbinden würde. Unter dem Punkt Schreiben in den Einstellungen würde das wunderbar passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.